Wirtschaft

Pflegerin kam mit Skidoo, Bäcker muss fünf Tonnen Brot entsorgen

Wolfgang Bauer aus Mühlbach ist verzweifelt, weil er seine Kunden nicht beliefern kann. Bis zu 14 Gemeinden waren im Schneechaos nicht erreichbar. Wie Firmen und Hilfsdienste verzweifelt versuchten, die Versorgung aufrechtzuerhalten

Durch die Schneemassen war in den vergangenen Tagen in vielen Unternehmen und Organisationen Improvisationstalent gefragt. In der Hauskrankenpflege ließen die Mitarbeiterinnen des Salzburger Hilfswerks nichts unversucht, um trotz des Schnees zu ihren Klienten zu gelangen. "Im Pinzgau ließen sich einige Mitarbeiterinnen mit dem Traktor abholen und marschierten oder rodelten dann nach Hause", schildert Geschäftsführerin Daniela Gutschi. Im Pongau machte sich Pflegeassistentin Sabine Lechner kurzerhand mit einem Skidoo auf den Weg. Eingeschneite Mitarbeiterinnen in Großarl machten aus der Not eine Tugend und halfen eingeschneiten Pflegebedürftigen in ihrer Gemeinde.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.02.2019 um 07:32 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/pflegerin-kam-mit-skidoo-baecker-muss-fuenf-tonnen-brot-entsorgen-64145047