Die Seilbahnen fahren nicht nur für sich selbst

Autorenbild

Es ist Mode geworden, die Seilbahnen bei jeder Gelegenheit an den Pranger zu stellen. Vor allem von jenen, die mit dem Wintersport nichts am Hut haben, und dort, wo man nicht wirtschaftlich von den Seilbahnen abhängig ist.

Aber die Seilbahnen verlagern ihre Tätigkeit nicht in Billiglohnländer oder ihre Firmenadresse in Steueroasen. Und sie nehmen in der Coronakrise ihre Verantwortung wahr und halten den Betrieb aufrecht, obwohl es nicht wirtschaftlich ist. Das ist eine Freude für alle, die den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 08:09 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/standpunkt-die-seilbahnen-fahren-nicht-nur-fuer-sich-selbst-98535796