Salzburger Festspiele

"Der Prozess": Von einem, der in die Mühlen der Justiz gerät

Die konzertante Aufführung der Oper "Der Prozess" in der Felsenreitschule erinnert an den 100. Geburtstag Gottfried von Einems.

Binnen zwei Tagen wird bei den Salzburger Festspielen mit zentralen Projekten an eine Art "Gründungsmythos" der zeitgenössischen Musik erinnert. Am Donnerstag wird in der Felsenreitschule jene Oper wiederaufgeführt, mit der 1966 ein neuer Schub an modernen Bühnenwerken ausgelöst wurde, die sich in die Festspielgeschichte eingeschrieben haben: Hans Werner Henzes "Bassariden", diesmal in der englischen Originalsprache und in der Urfassung, mit Prolog und Zwischenspiel.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.12.2018 um 01:43 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/der-prozess-von-einem-der-in-die-muehlen-der-justiz-geraet-38817958