Salzburger Festspiele Zum Schwerpunkt ...
Salzburger Festspiele

Salzburger Festspiele wurzeln im Darmstädter Jugendstil

Aus der soeben zum UNESCO-Weltkulturerbe erkorenen Mathildenhöhe in Darmstadt stammen Reformkonzepte für Kunst und Theater, die bis nach Salzburg ausgestrahlt haben.

Die UNESCO hat am 24. Juli 2021 die Mathildenhöhe in Darmstadt zur Weltkulturerbestätte erklärt. Dort entstandene Ideen wirkten bis nach Salzburg. SN/www.picturedesk.com/frank rumpenhorst
Die UNESCO hat am 24. Juli 2021 die Mathildenhöhe in Darmstadt zur Weltkulturerbestätte erklärt. Dort entstandene Ideen wirkten bis nach Salzburg.

Die neue UNESCO-Weltkulturerbestätte, die Mathildenhöhe in Darmstadt, war einst Brutstätte jenes Kunstverständnisses, aus dem die Salzburger Festspiele gewachsen sind. Und diese in Darmstadt ausgeklügelten und für Salzburg relevant werdenden Erneuerungsideen für die Kunst wurzelten im Jugendstil, sind also völlig anders als der für den Anfang der Salzburger Festspiele stets bemühte Bezug zum Barock. Außerdem: Nicht nur über die Salzburger Mozartianer und ihre Pläne für ein Mozart-Festspielhaus, auch über den Jugendstil und Darmstadt kam das Vorbild Bayreuths in Salzburg zur Geltung. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 04:12 auf https://www.sn.at/salzburger-festspiele/salzburger-festspiele-wurzeln-im-darmstaedter-jugendstil-107466607