10 Gründe, warum Salzburg zum Serienmeister wurde

Trotz Bundesliga-Reform und Punkteteilung: Drei Runden vor Schluss ist der nächste Titel fixiert. Es ist der bereits zehnte in der Red-Bull-Ära - und das ist gewiss kein Zufall.

Autorenbild

Zum sechsten Mal in Folge und zum zehnten Mal seit 2005 ist der FC Red Bull Salzburg Meister der österreichischen Fußball-Bundesliga. Es war zum Saisonende auch keine andere Mannschaft an der Tabellenspitze erwartet worden. Aus diesen zehn Gründen sind die Bullen in der Liga derzeit unschlagbar:1. Budget. Red Bull Salzburg besitzt das höchste Budget aller Bundesliga-Teams. Kolportierte 50 Millionen Euro stehen dem Serienmeister pro Saison zur Verfügung. Allerdings darf dabei nicht unerwähnt bleiben: Ein hohes Budget allein bringt nicht zwingend ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 12:31 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/standpunkt-10-gruende-warum-salzburg-zum-serienmeister-wurde-69809995