Nationalteam

Foda: "Waren nicht überzeugt von uns"

Teamchef Foda konnte nur mit den zweiten 45 Minuten zufrieden sein. Die Stimmen zum Spiel.

Franco Foda mit Marko Arnautovic.  SN/GEPA pictures
Franco Foda mit Marko Arnautovic.

Wieder kein Treffer für die ÖFB-Auswahl: In den vergangenen vier Länderspielen erzielten die Österreicher einen einzigen Treffer. ÖFB-Teamchef Franco Foda wusste auch, warum es gegen Bosnien nicht mit einem Sieg geklappt hat: "Es war vor allem vor der Pause zu wenig, was wir gezeigt haben. Unser Passspiel war zu ungenau. Wir waren auch nicht überzeugt von uns." Erst mit der Einwechslung von Xaver Schlager kam Österreich besser ins Spiel. "Dann gab es einen offenen Schlagabtausch. Leider konnten wir unsere Chancen nicht nützen. Aber jetzt ist es wichtig, auch am Sonntag noch zu bestehen", sagte Foda.

Sturm-Graz-Mittelfeldspieler Peter Zulj wirkte nach der Nullnummer gegen Bosnien-Herzegowina richtig enttäuscht. "Es ist schon bitter, dass wir dieses Spiel nicht gewinnen konnten. Wir haben einfach zu wenig Chancen herausarbeiten können. Unser Pressing war auch nicht überzeugend. Erst nach der Pause konnten wir mehr Druck machen."

Sportdirektor Peter Schöttel betonte. "Es fehlte die Kreativität. Im Aufbau hatten wir schon Probleme." David Alaba, der mit vielen Standardsituationen wenig Gefahr erzeugen konnte, erklärte: "Vor der Pause sind wir überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen und hatten zu viele Ballverluste. Es war für uns nicht einfach, ins Spiel zu kommen."

Aufgerufen am 19.08.2019 um 12:09 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/foda-waren-nicht-ueberzeugt-von-uns-60965236

Kommentare

Schlagzeilen