Sport

Julian Hörl erledigte den Aufstieg per Rechenschieber

Beach-Krimi in Rif: Beim Champions Cup der Beachvolleyballer gab es am Samstag Spannung bis zum Schluss. Salzburgs Vertreter Florian Schnetzer und Julian Hörl holten sich Semifinaltickets.

Das erste nationale Ballsportereignis auf Salzburger Boden abseits des Profifußballs nach gut drei Monaten Pause brachte trotz großer Hitze starke Leistungen und zahlreiche enge Dreisatz-Matches. Die beiden Salzburger Florian Schnetzer und Julian Hörl durften jubeln, sie sind auch nächste Woche noch im Turnier mit dabei.

Im "Derby" zum Auftakt behielt der für den Salzburger Verband spielende Unteracher Schnetzer mit Partner Lorenz Petutschnig nach 0:1-Satzrückstand noch mit 2:1 (11:21, 21:17, 15:11) die Oberhand gegen Julian Hörl aus Saalfelden und Tobias Winter (NÖ). Nach einem 2:0 gegen Moritz Kindl/Mathias Seiser (Wien) machten Schnetzer/Petutschnig alles klar, das 1:2 am Ende gegen Mitaufsteiger Felix Friedl/Max Trummer (Kärnten) spielte keine Rolle mehr. Zittern bis zum Schluss hieß es hingegen für Hörl: Ein 2:1-Marathon gegen Friedl/Trummer (27:25, 18:21, 15:12) hielt sie im Spiel. In der Schlusspartie setzte es eine 1:2-Niederlage (16:21, 21:11, 11:15) gegen Kindl/Seiser. Danach musste der Rechenschieber bemüht werden, ehe der Saalfeldner durchatmen durfte: Im Ranking der Gruppendritten sind er und Winter mit 4:5 Sätzen knapp besser als am Freitag der Salzburger Paul Pascariuc und dessen Kärntner Partner Arwin Kopschar in Klagenfurt (2:4) und steigen damit auf. Pascariuc muss nun abwarten, wie das sonntägige dritte und letzte Vorrundenturnier ausgeht.

Bei den Frauen gab es für Salzburgs einzige Vertreterin Jenny Rödl mit Vicki Mair drei Niederlagen. Die Semifinaltickets holten sich Almer/Wiesmeyr bzw. Freiberger/Fink. Einhelliger Tenor aller Beteiligten: "Wir sind froh, dass es wieder Spiele und Turniere gibt. Die Ergebnisse sind nach so langer Pause zweitrangig - Hauptsache wir können uns wieder treffen."

Der dritte und letzte Pool wird am Sonntag in Wien gespielt. Es steigen jeweils die zwei besten Duos der Gruppe sowie die zwei besten Dritten ins Semifinale (4./5. Juli in Graz und Wien). Das Finalturnier steigt am 11. Juli auf der Wiener Donauinsel.

Gernot Leitner als ÖVV-Präsident bestätigt

Am Rande des Turniers wurden in Rif im Konferenzsaal wichtige Weichen gestellt. Der Salzburger Gernot Leitner wurde in der Generalversammlung einstimmig für zwei weitere Jahren zum Präsidenten des Österreichischen Volleyball Verbandes (ÖVV) wiedergewählt. "Ein super Setup, der heißeste Tag des Jahres, ein wirklich toller HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup-Stopp mit sensationellen Matches", sagte Leitner. Alles schreit förmlich nach einem Pro Tour-Event hier in Zukunft", freute sich Leitner über einen reibungslosen Ablauf und Sport auf Top-Niveau. Beim Finale in Wien sei bereits wieder mit einigen hundert Zuschauern zu rechnen.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 21.01.2021 um 07:18 auf https://www.sn.at/sport/mixed/julian-hoerl-erledigte-den-aufstieg-per-rechenschieber-89444059

Kommentare

Schlagzeilen