Sport aktuell in Salzburg zur Übersicht ...
Karate

Buchinger kämpft in Tokio um Bronze

Salzburgs Karate-Ass Alisa Buchinger musste sich beim Premier-League-Turnier am Olympiaschauplatz 2020 erst im Halbfinale geschlagen geben.

Alisa Buchinger (r.) präsentierte sich in Tokio von Beginn an in Topform. SN/ewald roth/karate austria
Alisa Buchinger (r.) präsentierte sich in Tokio von Beginn an in Topform.

Dass sie den Kampf um ihr Ticket für Olympia 2020 längst nicht aufgegeben hat, unterstrich Alisa gleich beim ersten Premier-League-Turnier nach der Sommerpause eindrucksvoll. Die 26-jährige Salzburgerin musste in Tokio erst im Viertelfinale ihren ersten Gegentreffer hinnehmen. Eine Runde später scheiterte sie in einem dramatischen Kampf an Irina Zaretska aus Aserbaidschan. Nun geht es für sie am Sonntag gegen die Griechin Kyriaki Kydonaki um Bronze. "Die Medaille hol ich mir", versichert Buchinger voller Selbstvertrauen.

Das hat sie am Weg ins kleine Finale (−68 kg) auch kräftig getankt. Nach einem Freilos in Runde eins eliminierte Buchinger erst die Slowenin Kiti Smiljan mit 6:0, ehe sie Lokalmatadorin Kayo Someya mit 4:0 von der Matte fegte. "Das war mit Sicherheit der wichtigste Sieg heute. Someya ist eine Karate-Größe, ist Ex-Weltmeisterin und mehrfache asiatische Meisterin", zeigte sich ÖKB-Generalsekretär Ewald Roth beeindruckt.

Im Viertelfinale gegen die Slowakin Miroslava Kopunova musste Buchinger erstmals ein wenig zittern, ehe das Kampfgericht mit 4:1 für sie entschied. Im Kampf um den Einzug ins Finale drehte die Salzburgerin einen 0:1-Rückstand durch eine Beintechnik zum Kopf in eine 3:1-Führung. Am Ende reichte Weltmeisterin Zaretska ein 5:5, um sich dank des ersten erzielten Punktes durchzusetzen. "Schade, dass es nicht fürs große Finale gereicht hat, denn es war ein Kampf auf Messers Schneide. Es war heute trotzdem ein Wahnsinnstag für mich. Ich bin super erleichtert und einfach nur froh, wie ich aufgetreten bin", meinte Buchinger zufrieden.

Weniger gut lief es in der Olympiahalle von Tokio für die restlichen Salzburger. Luca Rettenbacher (−75 kg) verlor seinen Zweitrundenkampf gegen den iranischen Weltmeister Bahman Asgari durch einen erst zwei Sekunden vor Schluss erhaltenen Treffer mit 0:1. Der EM-Bronzene Stefan Pokorny (−67 kg) und der frischgebackene Studentenweltmeister Robin Rettenbacher (-84 kg) verloren ebenso wie die gebürtige Adneterin Lora Ziller (+68 kg) gleich ihren Auftaktkampf.

Aufgerufen am 17.09.2019 um 11:49 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/karate-buchinger-kaempft-in-tokio-um-bronze-75897559

Kommentare

Schlagzeilen