Karate

Luca Rettenbacher in seinem ersten Premier-League-Finale chancenlos

Tennengauer stand in Kairo schon in der Auftaktrunde kurz vor dem Aus. Silber ist der bislang größte Erfolg seiner Karriere.

Ein Wechselbad der Gefühle hat Luca Rettenbacher beim Premier-League-Turnier in Kairo erlebt. Der 25-jährige Tennengauer stand in der ersten Runde kurz vor dem Aus, schaffte aber noch den Einzug ins Finale, in dem er von Lokalmatador Abdalla Abdelaziz dann mit 0:8 abgefertigt wurde. Mit Silber eroberte er aber zumindest seine erste Premiere-League-Medaille.

Im Auftaktkampf gegen Andrii Zaplitnyi lag Rettenbacher zwei Sekunden vor Kampfende mit 0:2 zurück. Doch der Ukrainer kassierte noch wegen Verlassens der Kampffläche seine vierte Gelbe Karte und wurde disqualifiziert. Mit Siegen über den Zyprioten Panayiotis Loizides (4:2) und den Italiener Andrea Ortenzi (6:0) schaffte Rettenbacher erstmals den Einzug ins große Finale. Dort war er allerdings gegen Lokalmatador Abdelaziz chancenlos. Der Ägypter benötigte nur 1:15 Minuten, um Rettenbacher mit 0:8 abzufertigen

Weniger gut lief es in Salzburg für die restlichen Salzburger. Lucas' Zwillingsbruder Robin verlor in der Round-Robin-Phase der Klasse bis 84 kg all seine drei Kämpfe und scheiterte als Gruppenvierter. Für die Premier-League-Debütanten Aleksandra Grujic (bis 50 kg) und Matthias Kowarik (bis 67 kg) war ebenfalls nach der ersten Runde Schluss.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.09.2021 um 12:03 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/karate-luca-rettenbacher-in-seinem-ersten-premier-league-finale-chancenlos-109007935

Kommentare

Schlagzeilen