Karate

Pokorny holte sich zum dritten Mal in Folge EM-Bronze

Salzburger setzte sich im kleinen Finale mit 3:2 durch.

Stefan Pokorny behielt im Finale die Nerven. SN/martin kremser/karate austria
Stefan Pokorny behielt im Finale die Nerven.

Dank Stefan Pokorny hat Österreich seine Erfolgsserie bei Karate-Europameisterschaften fortgesetzt. Der 28-jährige Salzburger sicherte sich am Samstag in Porec (wie schon bei den letzten beiden EM-Turnieren 2018 und 2019) die Bronzemedaille und sorgte damit dafür, dass Österreich nicht zum ersten Mal seit 2013 ohne Medaille nach Hause fahren musste.

Im kleinen Finale bis 67 kg traf Pokorny auf Lokalmatador Boran Berak. Der Salzburger ging selbstbewusst in den Kampf und früh in Führung. Sein kroatischer Gegner wusste aber, geschickt zu kontern. Nach nur wenigen Sekunden glich Berak aus und schlug auch nach der 2:1-Führung für Pokorny rasch zurück. Erst auf den dritten Treffer des Salzburgers fand er nicht mehr die passende Antwort. Pokorny brache die 3:2-Führung mit Routine und Geschick über die zeit.

"Einfach phantastisch, es ist einfach mega! Ich habe mich optimal auf den Kroaten eingestellt, fühlte mich in perfekter Tagesform und konnte zwei Mal einen Ausgleichstreffer des Kroaten wegstecken", jubelte der siegreiche Kuchler. "Diese dritte EM-Bronzene macht mich sehr, sehr glücklich und gibt mir Auftrieb für die Olympia-Qualifikation Mitte Juni in Paris."

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 05.08.2021 um 02:27 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/karate-pokorny-holte-sich-zum-dritten-mal-in-folge-em-bronze-104177839

Kommentare

Schlagzeilen