Wintersport

Bob- und Rodelbahn am Königssee ist völlig zerstört: Genickschlag für eine Sportart

Sieben Monate vor Winter-Olympia wurde die älteste und meistgebuchte Kunsteisbahn der Welt am Königssee von Geröllmassen völlig zerstört. Auch Österreichs Sport ist betroffen.

„Kurve 4“ – dieses Schild erinnert noch an den Eiskanal am Königssee. SN/APA/dpa/Peter Kneffel
„Kurve 4“ – dieses Schild erinnert noch an den Eiskanal am Königssee.

Schock, Sprachlosigkeit und ungläubiges Staunen. Auch zu Wochenbeginn fiel es vielen schwer, Worte für das zu finden, was sich Samstagabend am Königssee abgespielt hat. Die älteste Kunsteisbahn der Welt wurde in einem Unwetter von Geröllmassen regelrecht zermalmt. "Unfassbar. Unsere Heimbahn ist einfach weg", schrieb Olympiasieger Felix Loch. Und auch den Vorarlberger Thomas Steu, der gemeinsam mit Lorenz Koller heuer den Doppelsitzer-Gesamtweltcup gewonnen hat, befällt Wehmut beim Anblick der Bilder: "Wir sind auf dieser Bahn im Jänner noch Team-Weltmeister geworden, haben ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.07.2021 um 11:53 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/bob-und-rodelbahn-am-koenigssee-ist-voellig-zerstoert-genickschlag-fuer-eine-sportart-106820125