Sportverbände brauchen Vollzeit-Führungskräfte

Fußball- und Skiverband werden auch künftig von ehrenamtlichen Präsidenten geleitet. Ist das im heutigen Sport noch zeitgemäß?

Autorenbild
Patrick Ortlieb, Roswitha Stadlober und Christian Scherer  SN/apa
Patrick Ortlieb, Roswitha Stadlober und Christian Scherer

Untadelig - diese Zuschreibung ist nicht erst seit den politischen Paukenschlägen der letzten Tage wichtig für eine Persönlichkeit in einer anspruchsvollen Position. Auf Roswitha Stadlober, die neue Präsidentin des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV), trifft das Adjektiv in jedem Fall zu. Die Salzburgerin bringt zudem Kompetenz sowohl für den alpinen als auch den nordischen Bereich mit und kennt die vielfältigen Sorgen und Bedürfnisse der Aktiven aus ihrem Beruf als Geschäftsführerin einer Institution, die sich um die Weiterbildung und Berufszukunft ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 05:46 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/leitartikel-sportverbaende-brauchen-vollzeit-fuehrungskraefte-110883010