Nordische-WM zum WM-Schwerpunkt ...
Nordische Ski-WM 2021

Nordische Ski-WM: Stefan Kraft ist Weltmeister auf der Großschanze

Der Salzburger Skispringer hat schon so vieles gewonnen, aber sein Weltmeistertitel von Oberstdorf ist besonders. Weil die unerwarteten Siege immer noch die schönsten sind. Lesen Sie den Bewerb hier auch im Liveticker nach!

Die nordischen Weltmeisterschaften steuern dem Ende zu, nehmen aus österreichischer Sicht aber noch einmal richtig Fahrt auf: Stefan Kraft eroberte am Freitagabend im Großschanzenbewerb der Skispringer die Goldmedaille und katapultierte den ÖSV damit auf Rang zwei des Medaillenspiegels. Kraft gewann bei schwierigen Bedingungen und dichtem Schneetreiben auf der Oberstdorfer Schattenbergschanze nach Sprüngen auf 132,5 und 134 Meter 4,4 Punkte vor dem Norweger Robert Johansson, Dritter wurde der deutsche Lokalmatador Karl Geiger.

Kraft eroberte nach dem WM-Double von 2017 (in Lahti) sensationell seinen dritten Einzel-Titel - und krönte damit seine ohnehin schon von zahlreichen großen Siegen gepflasterte Karriere. Denn diese Goldmedaille war besonders. "Unglaublich. Im Sommer konnte ich mir wegen meiner Rückenprobleme nicht einmal die Stocken anziehen. Jetzt stehe ich hier ganz oben", sagte Kraft, der vor seinem Finalsprung zwar "brutal nervös" gewesen sei, aber "voll attackiert" habe und "viel Energie unter dem Ski" gespürt habe. "Diese Geschichte ist einfach wunderschön", meinte der 27-jährige Salzburger.

Zu erwarten war der Sieg von Kraft nicht unbedingt. Der Athlet des SV Schwarzach hatte in dieser Saison, in der das Coronavirus die ÖSV-Springer gleich nach dem Auftakt in eine Zwangspause geschickt hatte, einen dritten Platz als bestes Resultat erreicht. Sein letzter Weltcuperfolg liegt mehr als ein Jahr zurück (28. Februar 2020 in Lahti). 25 Einzelbewerbe in Folge stellten die ÖSV-Adler nicht den Sieger.

Daniel Huber war im zweiten Durchgang nicht vom Wind begünstigt und fiel noch vom dritten Zwischenrang auf Platz acht zurück. "Es tut schon ein bisserl weh, es wäre heute mehr möglich gewesen. Ich bin eigentlich gut Ski gesprungen", resümierte Krafts Kumpel und Trainingspartner, der sich aber mit dem neuen Großschanzen-Weltmeister "riesig freute". Jan Hörl als Zehnter und Philipp Aschenwald als Elfter komplettierten das herausragende ÖSV-Ergebnis, das große Hoffnungen für den Teambewerb am Samstag schürt. "Jetzt können wir befreit aufspringen. Wir haben gezeigt, wie gut wir sind", sagte Huber.

Wie man Medaillen gewinnt, das weiß Stefan Kraft nur allzu gut: Der 27-Jährige hat nun vier Weltmeisterschaften in Folge immer angeschrieben, holte da in Summe elf Medaillen, wobei es 2015, 2017, 2019 und nun auch 2021 jeweils zumindest zwei Mal geklappt hat. "Der Krafti ist einfach ein Wettkampftyp. Nach dem ganzen 'Schas', den wir in diesem Winter hatten, ist das eine coole Sache. Ich bin sehr stolz", meinte ÖSV-Cheftrainer Andreas Widhölzl. "Wir haben auch ein richtig gutes Mannschaftsergebnis erreicht und sind für Samstag gut aufgestellt. Da ist wirklich viel drin. Die Jungs wissen, dass sie auch im Teambewerb um Medaillen mitspringen können."

Großschanze Männer: 1. Stefan Kraft (AUT) 276,5 Pkt. (132,5/134,0 m), 2. Robert Johansson (NOR) 272,1 (129,5/ 135,5), 3. Karl Geiger (GER) 267,4 (132,0/132,0). Weiter: 8. Daniel Huber 255,3 (133,5/123,5), 10. Jan Hörl 245,4 (127,0/136,5), 11. Philipp Aschenwald (alle AUT) 243,6 (123,5/130,0).

Der Bewerb im Liveticker:

Aufgerufen am 17.04.2021 um 07:46 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/nordische-ski-wm-2021/nordische-ski-wm-stefan-kraft-ist-weltmeister-auf-der-grossschanze-100186072

Kommentare

Schlagzeilen