Weltcup-Absage in Flachau: Ein wackeliger Kompromiss

Autorenbild

Diese Entscheidung hätte wohl niemand treffen wollen - denn es war eine Entscheidung, bei der es nur Verlierer geben konnte. Alle Ski-Weltcups im Salzburger Land in der kommenden Woche sollten auf politischen Druck hin abgesagt werden.

Einerseits verständlich: Einen Nachtslalom in Flachau bei einer Inzidenz von über 8700 (Donnerstag) durchzuführen, das hätte wohl einen Aufschrei der Empörung verursacht und es wäre ein Hochamt für die (mittlerweile gar nicht mehr so kleine) heimische Neidgesellschaft gewesen, die dem Wintersport Bedeutung, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 12:46 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/standpunkt-weltcup-absage-in-flachau-ein-wackeliger-kompromiss-115070515