ÖBB-Hochleistungsstrecke im Flachgau

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verlauf der Hochleistungsstrecke

Die ÖBB-Hochleistungsstrecke im Flachgau ist ein Bahnprojekt zwischen Kasern und Köstendorf.

Allgemeines

Diese Hochleistungsstrecke der ÖBB soll durch einen Tunnel geführt werden und etwa 2,3 Milliarden Euro konsten. Der aktuelle ÖBB-Rahmenplan 2018 bis 2023 enthält bereits rund 36 Millionen Euro an Planungskosten und Aufwendungen für Grundablösen, die Baukosten bedürfen aber noch der Aufnahme in den Rahmenplan durch den Bund sowie der Beschlüsse in den ÖBB-Gremien. Der Beginn der Ausschreibungen soll 2025 erfolgen. Die geplante ÖBB-Hochleistungsstrecke im Flachgau wird noch 2018 zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) eingereicht.

16,5 Kilometer langer Tunnel von Köstendorf bis Kasern

Das Großprojekt sieht eine 21,3 Kilometer lange Neubaustrecke zwischen Salzburg-Kasern und Köstendorf vor. Herzstück ist dabei ein 16,5 Kilometer langer Tunnel mit zwei eingleisigen Röhren, der die Gemeinden Köstendorf, Seekirchen am Wallersee, Hallwang und Elixhausen unterfährt.

Die Neubaustrecke schafft mit den zwei zusätzlichen Gleisen größere Kapazitäten im Personen- und Güterverkehr. Während die über 150 Jahre alte Strecke nur relativ langsame Geschwindigkeiten zulässt, sollen die Züge in Zukunft mit bis zu 250 km/h unterwegs sein. Der Bau würde die Fahrzeit zwischen Salzburg und Wien um rund fünf Minuten verkürzen, vor allem aber Platz für mehr Nahverkehr auf der Bestandsstrecke schaffen.

Quelle