Hauptmenü öffnen

Aufgetischt am Großglockner

Vorpremiere in Fusch an der Großglocknerstraße, stehend von link: Hannes Schernthaner (Bürgermeister der Gemeinde Fusch an der Großglocknerstraße), Angelika Doucha-Fasching (Redaktionsleiterin ORF), Bettina Kuhn (Produzentin Satel Film), Claus Muhr (Kamera), Mag.a Patricia Lutz (Marketingleiterin Großglockner Hochalpenstraßen AG) und kniend Mag. Christian Wörister (Geschäftsführer Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH) sowie Thomas Knoglinger (Buch und Regie)

Aufgetischt am Großglockner ist ein ORF-Film, der am Ostermontag, 17. April 2017 um 18:05 Uhr auf ORF 2 ausgestrahlt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Geschichten von Mensch und Natur

„Aufgetischt am Großglockner“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG), der Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG), der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, des ORF und der SATEL Film.

Der Film erzählt im gedachten Ablauf eines Tages die Geschichten von einzigartigen Menschen, die an und mit dem mächtigsten Berg Österreichs, dem Großglockner, leben und mit ihrer Persönlichkeit und ihrem Schaffen der Region ein Gesicht geben.

Wie Wetterwart Luggi Rasser (Sonnblick-Wetterwart und Mineraliensammler) der täglich aus über 3 000 Metern Höhe die Daten für die österreichische Wetterprognose liefert – und danach als „Stoasucher“ unter der Erde verschwindet. Wie Stefan Schwaiger (Sicherheitsbeauftragter der GROHAG), der als „Streckenchef“ der Großglockner Hochalpenstraße den Arbeitsplatz mit dem schönsten Panorama in Österreich hat. Und wie die erstklassigen Köche, die dieser Region ihre geschmackliche Identität geben. Allen voran Anita und Gregor Langreiter vom Restaurant gusto und Nima Sherpa vom Ammererhof in Rauris.

Vorpremiere

Am Donnerstagabend, 30. März 2017, wurde der ORF-Film „Aufgetischt am Großglockner“ erstmals im Multihaus in Fusch an der Großglocknerstraße vor mehr als 120 begeisterten Premieren-Gästen präsentiert.

Die ORF-Reihe „Aufgetischt“ wird jährlich zehn Mal an Feiertagen ausgestrahlt und erreicht dabei durchschnittlich über 320 000 Seher österreichweit. Das Hochglanz-Dokumentationsformat zeigt eine sensible Annäherung an Gegenden, ihre Bewohner und deren Leben – wie es nun auch mit „Aufgetischt am Großglockner“ gelungen ist.

Stimmen zum Film

Ein Film als Visitenkarte für die ganze Region

Dieser Film ist eine großartige Visitenkarte für die ganze Region und das Salzburger Land“, freute sich Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH und ergänzte:. „Die intakte Natur- und Kulturlandschaft und die erstklassige, authentische Kulinarik – das sind zwei der wichtigsten Entscheidungsgründe, wenn es um Urlaub im SalzburgerLand geht.

‘Aufgetischt am Großglockner‘ vereint diese beiden alpinen Glanzlichter und präsentiert die Vorzüge der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern mit dem symbolkräftigen Großglockner einer großen, kulinarikaffinen Seherschaft in außergewöhnlicher Qualität“, schloss sich Christian Wörister, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, an.

Und auch Patricia Lutz, Marketingleiterin der Großglockner Hochalpenstraßen AG, war nach der Premiere begeistert: „Dieser Film schafft es, neben den wunderschönen Naturaufnahmen vor allem die Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Menschen, die für ihre Leidenschaften brennen und damit den Großglockner auf ihre ganz persönliche Art und Weise prägen. Dafür gebührt dem Filmteam ein besonderer Dank.

Bilder aus dem Film

Quelle

  • Presseaussendung der GROHAG am 31. März 2017