Hauptmenü öffnen

Jolanda Ruprecht

Bitte gib deine Quelle(n) an!

Vielen Dank für deinen Beitrag oder deine Ergänzungen. Leider fehlt eine Quellenangabe. Es wäre sehr wichtig, dass du deine Quelle(n) angibst, damit bei Diskussionen Unklarheiten leichter bereinigt werden können oder die Richtigkeit des Inhalts nachgewiesen werden kann.

Solange Quellennachweise fehlen, müssen wir daher alle Leser unbedingt darauf aufmerksam machen, dass dieser Artikel mangels Quellenangabe/Autorenangabe nicht auf seine Richtigkeit überprüft werden kann.

Landa Ruprecht, eigentlich Jolanda Ruprecht (* 8. Dezember 1912; † 4. Jänner 2004 in Salzburg), war eine Salzburger Volkslied-Singkreisleiterin.

Leben

Landa Ruprecht wurde am 8. Dezember 1912 geboren. Sie heiratete Karl Ruprecht, der am 6. November 1986 in Salzburg-Parsch verstarb. Aus ihrer Ehe ging der Sohn Hans Ruprecht hervor.

Sie gründete den Singkreis Landa Ruprecht, der bis heute existiert. 1972 wurde dieser mit dem Salzburger Volksliedchor zusammengeschlossen und trat beim Salzburger Adventsingen auf. In ihrem Privathaus im Wohnzimmer in der Richard-Strele-Straße Nr. 5 führte sie liebevoll in den 1970er und 1980er Jahre einen Kindersingkreis mit Dutzenden kleinen Singbegeisterten. Sie brachte auf einfache Art und Weise den Kindern das mehrstimmige Singen von Volksweisen, die sie zum Teil selbst gesetzt und komponiert hat bei. Dabei verwendete sie nie Textblätter oder Liederbücher sondern nur das gute Zuhören, das so genannte "gut zua-losn" war ihre musikpädagogische Grundlage. So war es sogar Kleinkindern, die noch nicht lesen konnten möglich in einer musikalischen Früherziehung das Singen zu lernen.

Werke

  • Alpenländische Lieder und Jodler Für Kinder und Mütter und alle, die gern mit Kindern singen, Felix Leitner/Salzburg 1980, 52 S., OLn., Querformat. , Salzburg 1980