Michael Farkas

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Farkas

Dipl. Päd. Ing. Michael Farkas (* 28. Juni 1966) war von 1988 bis 2013 Gruppenleiter (25 Jahre) der Pfadfindergruppe Tennengau (damals ca. 320 Mitglieder) und gleichzeitig sechs Jahre Gruppenleiter der Gruppe Hallwang. Von Beruf ist er Lehrer an der Landesberufsschule Hallein, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Seit Oktober 2018 ist er Schulleiter Stellvertreter.

Am 12. November 2014 zeichnete Landeshauptmann Wilfried Haslauer Farkas für seine Verdienste um die außerschulische Jugendarbeit mit dem Verdienstzeichen des Landes Salzburg aus.

Pfadfinderischer Lebenslauf von Michael Farkas:

Pädagogische Hochschule Linz 1989 bis 1995 Elektrotechniker seit 1991 Lehrer an der Landesberufsschule 4 und Landesberufsschule Hallein

Herr Farkas hat nach seiner über 30-jährigen Leitungstätigkeit, davon 25 Jahre als Gruppenleiter der Gruppe Tennengau mit den Heimstunden in den Orten Hallein, Kuchl und Puch, sowie 6 Jahre zusätzlich Gruppenleiter der Gruppe Hallwang, auf Grund von privaten familiären Änderungen seine Tätigkeit beendet.

Wie nachstehend beschrieben, gibt es kaum ein so großes, vergleichbares, ehrenamtliches Engagement wie das von Herrn Farkas.

Über einen so langen Zeitraum die Organisation und Koordination von jeweils wöchentlichen Heimstunden mit drei Altersstufen und das in drei Gemeinden, ehrenamtliche vorzubereiten und durchzuführen ist wohl schon an sich eine herausragende Leistung (siehe nachstehend – das sind ca. 3.700 Heimstunden).

Darüber hinaus hat Herr Farkas als verantwortlicher Lagerleiter mit den jüngeren Jugendlichen 32 Inlandslager und mit den älteren Jugendlichen 53 Auslandslager, viele davon mit einem eigenen Reisebus der Gruppe, organisiert und durchgeführt.

Eine der außergewöhnlichsten und nachhaltigsten Leistung ist aber der Bau und die Finanzierung von zwei Pfadfinderhäusern in Hallein und Puch, bei dem das Land Salzburg und die betroffenen Gemeinden jeweils mit einer Drittelfinanzierung unterstützten.

Leitungstätigkeiten: 1988 bis 2013 Gruppenleitung Tennengau (25 Jahre) für bis zu 300 Mitglieder 2007 bis 2013 Gruppenleitung Hallwang (6 Jahre) für 60 Mitglieder 1981 bis 2011 Stufenleitung Späher (30 Jahre) 1985 bis 1988 und 1999 bis 2006 Stufenleitung Explorer (zusammen 10 Jahre) 2006 bis 2013 Stufenleitung Wölflinge (7 Jahre) 1990 bis 2005 Stufenleitung Rover (15 Jahre)

Gesamtanzahl der Heimstunden: über 3.700! Heimstunden (jeweils mit einer Dauer von 1,5 bis 2 Stunden)

Auslandslager:

Dänemark (1) 1985

Italien (13) 1986, 1991, 1994, 1996, 2000, 2002, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010

Frankreich (14) 1989, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2011,2012

Griechenland (10) 1994, 1995, 1998, 1999, 2002, 2005, 2006, 2008, 2011, 2013

Spanien (1) 2009

Marokko (6) 1995, 1996, 2001, 2003, 2009, 2013

Deutschland (1) 1996

England (4) 1997, 2002, 2004, 2007,

Kroatien (2) 2000, 2001

Slovenien (1) 2000


Landesverbandstätigkeiten Mitarbeit bei den Landeslagern Pinzga’87 und Samson’97 Mitarbeit beim Fest zum 100-Jahr Jubiläum der weltweiten Pfadfinderbewegung am Residenzplatz 2007

Organisation der Landesschimeisterschaften (6x)

Organistaion Landespatrullenwettkampf in Hintersee

Sozialaktionen: 1994 bis 2000 wurden 24.000 € für die Sozialaktion „Helfen mit Herz und Hand“ der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs durch die Nikoloaktionen gespendet 2002 Sozialaktion für Pfadfindergruppen in Salzburg und NÖ für Heimrenovierungen nach dem Hochwasser 2005 Sozialaktion für den Hausbau im Salzburgdorf der Tsunamiopfer in Sri Lanka in Zusammenarbeit mit dem RK Salzburg 2010 Sozialaktion für Häuser der Erdbebenopfer in Haiti in Zusammenarbeit mit dem RK Salzburg 2013 Sozialaktion für betroffene Pfadfinderfamilien des Hochwassers in Oberndorf Sonderaktionen 1.) das von der Gemeinde Kuchl zur Verfügung gestellte Heim wurde renoviert 2.) Bau des Pfadfinderhauses in Hallein 3.) Bau des Pfadfinderhauses in Puch 4.) 4 Reisebusse wurden angeschafft (32-Sitzer, 63-Sitzer, 2 mal 75-Sitzer)

Zur Finanzierung dieser Vorhaben wurden von 2000 bis 2012 ca. 380.000 € für Heime und Busse etc. durch Nikoloaktionen, Flohmärkte, Losverkäufe und der Organisation von neun Pfadfinderbällen, mit jeweils bis zu 600 verkauften Karten, erarbeitet.

Quellen