Private Mädchen-Volksschule Uttendorf der Halleiner Schulschwestern

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschlossen
geschlossen  Der hier beschriebene Betrieb oder die Einrichtung existiert in dieser Form nicht mehr. Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.

Die Private Mädchen-Volksschule der Halleiner Schulschwestern war eine katholische Privatschule in der Pinzgauer Gemeinde Uttendorf.

Geschichte

Die zweiklassige Private Mädchen-Volksschule Uttendorf der Halleiner Schulschwestern wurde am 4. Dezember 1871 im damaligen Tonhaus (heute Spitzerhaus) eröffnet. Die für den Unterricht zuständigen Schulschwestern waren im gleichen Gebäude untergebracht.

Am 26. Oktober 1879 bekam die Mädchen-Volksschule das Öffentlichkeitsrecht verliehen und am 14. August 1886 übersiedelte sie ins 1842 errichtete Mesnerhaus.

Am 27. August 1938 wurde die Schule per Erlass des Landesschulrates für Salzburg aufgehoben. 1945 lebte die Schule nochmals auf, wurde jedoch aufgrund von Personalmangel 1947 aufgelassen. Die Schülerinnen kamen an die Öffentliche Volksschule Uttendorf. Im Schulgebäude wurde ein Kindergarten eingerichtet.

Schulleiterinnen

Quelle