Hauptmenü öffnen

Salzachöfen

Eingang zu den Salzachöfen am Pass Lueg
Blick in die Salzachöfen

Die Salzachöfen sind ein imposanter Durchbruch der Salzach zwischen Tennen- und Hagengebirge im Dachsteinkalk im Süden von Golling an der Salzach im Tennengau.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Vom nahe gelegenen Pass Lueg aus sind es nur wenige Schritte bis zum Eingang zu diesem Naturdenkmal. Die Felswände weisen zahlreiche, durch Wirbelbildung des fließenden Wassers entstandene riesige Erosionskolke auf. An der sehenswertesten Stelle, dem "Dom", scheinen sich die Felswände völlig zu schließen.

Die Salzachöfen weisen hauptsächlich wissenschaftlichen Wert auf. Aber Funde aus der Römerzeit machen sie auch kulturgeschichtlich interessant.

An der geologischen Bruchlinie zwischen Tennen- und Hagengebirge hat sich die Salzach über die Jahrtausende auf einer Länge von ungefähr zwei Kilometern ca. 60 bis 70 Meter tief eingegraben. Ein großer Teil dieser wildromantischen Schlucht ist durch einen Wanderweg erschlossen.

Geschichtliche Notiz

Christoph Perner unternahm kurz vor seinem Tod einen Versuch der Salzachschifffahrt im Bereich vom Pass Lueg und der Salzachöfen. Nach umfangreichen Sprengungen wurden dann aber 1565 die Arbeiten wieder eingestellt, da Christoph Perner starb.

Öffnungszeiten

Zu begehen ist die Klamm täglich von Anfang Mai bis Ende Oktober.
Gehzeit vom Parkplatz: fünf Minuten, vom Ortszentrum Golling an der Salzach: ca. 60 min.

Bilder

  Salzachöfen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen