Walter Oberhummer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oberlehrer Walter Oberhummer (* 9. April 1908 Brunnenthal, .; † 14. Jänner 1993) war Tavernenwirt und Leiter der Expositurschule in Obertauern.

Leben

Walter Oberhummer war der Sohn des Eisenbahners und späteren Straßwalchener Bahnhofsvorstehers Theodor Oberhummer und seiner Frau .[1] 1930 legte er an der Knaben-Volksschule Bischofshofen seine Lehrbefähigungsprüfung ab, seit 1935 war er ausgebildeter Skilehrer. Von 1931 bis 1932 war er Schulleiter der Volksschule Au bei Großarl und unterrichtete dann von bis 1940 an der Volksschule Hofgastein. 1947 übersiedelte er mit seiner Familie von Bischofshofen nach Obertauern und richtete für die dortigen acht Schüler (darunter auch die eigenen Kinder) eine Expositurklasse der Volksschule Tweng ein. Bis 1950 und von 1953 bis zu seiner Pensionierung 1969 war er der Klassenlehrer dieser "Volksschule Obertauern".

1953 eröffnete er die "Taverne", einen Gastronomiebetrieb mit Hotel im Zentrum von Obertauern, den er im Nebenerwerb als Wirt führte. Dieser befindet sich noch heute im Familienbesitz.

Mit seiner Frau Gerta (* 4. Oktober 1921; † 30. Juli 2008) gründete er die "Tauernmusi".

Der Physiker und Kabarettist Heinz Oberhummer war sein ältester Sohn.

Quelle

Einzelverweise

Zeitfolge
Zeitfolge
Vorgänger

Anton Achleitner

Schulleiter der Volksschule Au bei Großarl
19311932
Nachfolger

Karl Hintsteiner