Wirtschaft

Atomic-Ski könnten künftig auch in China gebaut werden

In wenigen Tagen steht fest, ob die Atomic-Mutter Amer Sports chinesisch wird. Atomic-Ski könnten dann auch in China gebaut werden.

Mehr als vier Milliarden Euro bietet die chinesische Anta Sports gemeinsam mit dem Finanzinvestor FountainVest Partners für die finnische Atomic-Mutter Amer Sports. Der Amer-Präsident und langjährige Atomic-Chef Michael Schineis erklärt im SN-Interview, warum Atomic auch unter chinesischer Flagge österreichisch bleiben wird.

Herr Schineis, wann wird klar sein, ob Amer Sports chinesisch wird oder nicht? Michael Schineis: Der Vorstand hat im Dezember den Aktionären empfohlen, das Angebot anzunehmen. Dieses Fenster endet am Donnerstag, dem 7. März. Das Ziel wäre, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.01.2021 um 10:50 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/atomic-ski-koennten-kuenftig-auch-in-china-gebaut-werden-66702154