Wirtschaft

Fairtrade-Vorstand Helmut Schüller: "Solidarität ist keine Fleißaufgabe"

Fairer Handel sei keine Mildtätigkeit, sondern das Aufgeben unfairen Verhaltens, sei es gegenüber Menschen oder dem Klima. Gerade in der Krise würden Leute das verstehen, sagt Fairtrade-Vorstand Helmut Schüller. Der faire Handel legt in Österreich weiter zu.

Fairtrade-Vorstand Helmut Schüller. SN/HELMUT FOHRINGER / APA / picture
Fairtrade-Vorstand Helmut Schüller.

Der ehemalige Caritas-Präsident Helmut Schüller ist Vorstand von Fairtrade in Österreich, Seelsorger an der Wirtschaftsuniversität Wien und Pfarrer von Probstdorf.

War zu Beginn der Coronakrise viel Solidarität und Zusammenhalt zu spüren, lautet jetzt das Motto eher: Hauptsache mir geht's gut und niemand sonst geht's besser. Woran liegt das? Schüller: Ganz nüchtern betrachtet muss man feststellen, dass es zunächst um Angst gegangen ist. In der Angst rückt man zusammen. Sobald das abflaut, kehren alte Verhaltensmuster zurück. Nobel gesagt heißt es, die Leute ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.10.2021 um 07:16 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/fairtrade-vorstand-helmut-schueller-solidaritaet-ist-keine-fleissaufgabe-97545943