Wirtschaft

Globale Steuer rückt näher

Um eine weltweite Mindeststeuer auf Unternehmensgewinne ringt die Staatengemeinschaft schon lange. Mit der neuen US-Regierung wächst die Chance, dass sie tatsächlich kommt.

US-Finanzministerin Janet Yellen hatte sich für die Einführung einer globalen Mindeststeuer für international tätige Unternehmen ausgesprochen. SN/AP
US-Finanzministerin Janet Yellen hatte sich für die Einführung einer globalen Mindeststeuer für international tätige Unternehmen ausgesprochen.

Dass die USA auf die Bühne der internationalen Wirtschaftspolitik zurückkehren wollen, hat US-Präsident Joe Biden vor und seit seiner Wahl mehrfach betont. Finanzministerin Janet Yellen hat die Ankündigung dieser Tage mit Leben erfüllt. Im Vorfeld der Jahrestagung von Währungsfonds und Weltbank, bei der einander regelmäßig auch die Finanzminister und Notenbankchefs der G20-Länder treffen, rief Yellen die Staaten auf, den Weg für eine globale Mindeststeuer von Unternehmensgewinnen zu ebnen.

Gemeinsam könne man eine globale Mindeststeuer nutzen, "um sicherzustellen, dass ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 10:28 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/globale-steuer-rueckt-naeher-102121492