Wirtschaft

Heizen mit Öl aus Stroh und Sägeresten

Der Salzburger Energiehandel will bis 2030 nachhaltig sein und dennoch die Ölkessel behalten. Aber kann das gelingen?

Franz Leikermoser (links) Peter Kaufmann, Erich Hettegger.  SN/wienerroither
Franz Leikermoser (links) Peter Kaufmann, Erich Hettegger.

Der Fachverband des österreichischen Energiehandels lädt nach Salzburg ein. Das Thema ist "Energie im Wandel der Zeit". Wie sich die Mineralölhändler Franz Leikermoser, Peter Kaufmann und Erich Hettegger sehen - und wie sie den Wandel vom schwarzen Schaf zum grünen Unternehmen schaffen wollen.

Ihr Ziel ist es, klimaneutral zu sein. Das ist aber mit Heizkesseln nicht möglich. Hettegger: Im Prinzip haben Sie recht. Öl ist ein fossiler Energieträger. Der Anteil von Heizöl am CO2-Ausstoß liegt jedoch nur bei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 02:31 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/heizen-mit-oel-aus-stroh-und-saegeresten-64839781