Wirtschaft

Hubert Palfingers 350-Millionen-Euro-Baby

Hubert Palfinger, Gründer und Mehrheitseigentümer des börsenotierten Kranherstellers, tüftelt seit Jahren an einem Service-Roboter für Hochseeschiffe - mit Millionenaufwand. Jetzt soll ein Joint-Venture mit China den Durchbruch bringen.

Aufgeben ist die Sache von Hubert Palfinger nicht. "Hätten Sie mir allerdings im Jahr 2000 gesagt, wie langwierig diese Entwicklung ist, hätte ich es nicht gemacht", räumt der heute 76-Jährige ein. Seit Donnerstag aber ist er überzeugt, dass der von seiner Hubert Palfinger Technologies (HPT) entwickelte Service-Roboter für Hochseeschiffe den Weltmarkt nicht nur erobern, sondern beherrschen wird.

In der chinesischen Botschaft in Wien hat Palfinger am Donnerstagabend ein Joint-Venture mit der Schiffsreparaturfirma IMC-YY mit Sitz in Zhoushan nahe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 03:56 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/hubert-palfingers-350-millionen-euro-baby-64684210