Wirtschaft

Skidata will mit Gesichtserkennung wieder wachsen

Mit neuer Software will Skidata Probleme der Vergangenheit hinter sich lassen. Weltweit werden Jobs gestrichen, in Grödig nicht.

Gesichtserkennung soll bald in Stadien zum Einsatz kommen. Dazu kooperiert man mit Mastercard. SN/skidata
Gesichtserkennung soll bald in Stadien zum Einsatz kommen. Dazu kooperiert man mit Mastercard.

Die Bilanz des vergangenen Jahres fällt beim Salzburger Spezialisten für Zutritts- und Ticketsysteme Skidata zwiespältig aus: Es war das beste Jahr in Europa mit einem Umsatzplus von 7,7 Prozent. Und gleichzeitig ein Jahr mit international schwacher Performance: Zum zweiten Mal wurde das Geschäftsjahr mit weniger Umsatz abgeschlossen. 2019 ging er um drei Prozent auf 303 Millionen Euro zurück. Der Schweizer Mutterkonzern Kudelski musste auch wegen der Probleme bei der Grödiger Tochter vor Weihnachten eine Gewinnwarnung herausgeben und präsentierte nun eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 09:49 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/skidata-will-mit-gesichtserkennung-wieder-wachsen-84146164