Wirtschaft

Von Gas zurück zu Kohle? Umbau des Fernheizwerks Mellach hängt in der Luft

Ex-Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber rät von der Rückkehr zur Kohle in Mellach ab. 200 Millionen Euro könnten besser genutzt werden.

Luftaufnahme aus 2013: Das Fernheizwerk Mellach lief damals noch mit Kohle. SN/verbund
Luftaufnahme aus 2013: Das Fernheizwerk Mellach lief damals noch mit Kohle.

Der Umbau des 2020 auf Erdgas umgestellten Kraftwerks Mellach zurück auf Kohlebetrieb hängt nach wie vor in der Luft. Energieministerin Leonore Gewessler fehlt weiterhin die Zustimmung der SPÖ zur Energielenkungsverordnung, mit der die Umrüstungskosten von 20 Mill. Euro vom Bund übernommen werden. Aktuell liefen Gespräche zwischen den Parlamentsparteien zur Förderung der Umstellung auf den bivalenten Betrieb, hieß es am Dienstag aus dem Klimaministerium. "Eine Einigung liegt noch nicht vor." Die Folge: Das Kraftwerke nahe Graz kann laut Verbund-Chef Michael Strugl ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.02.2023 um 09:09 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/von-gas-zurueck-zu-kohle-umbau-des-fernheizwerks-mellach-haengt-in-der-luft-126665632