Wirtschaft

Was zählt beim Heizen: Günstig, sauber oder beides?

Wer beim Heizen auf die Kosten schaut, ist mit einer Gasheizung gut bedient. Ganz so einfach ist die Rechnung freilich nicht.

Was kostet das Heizen? SN/APA/dpa (Archiv)
Was kostet das Heizen?

Öl, Gas, Pellets, Erd-, Luft oder Sonnenwärme? In Österreich braucht, abgesehen von ökologischen Vorreiter-Bauten fast jedes Haus eine Heizung. Was für das Haushaltsbudget beziehungsweise die Umwelt am besten ist, untersucht jedes Jahr die Österreichische Energieagentur ihrem Heizkostenvergleich, der am Donnerstag in Wien vorgestellt wurde.

Das Ergebnis macht die Entscheidung nicht unbedingt einfacher: Gemessen an den Kosten für Installation, Instandhaltung und Betrieb - gerechnet über die Lebensdauer von 20 Jahren und jeweils für Neubau, thermisch sanierte und unsanierte Gebäude - ist bis heute eine Gasheizung das günstigste System. Am anderen Ende der Skala finden sich Fernwärme und Ölheizung. Auch Pellets- und Holzheizungen sind wegen der hohen Installationskosten relativ teuer. Wärmepumpen, zunehmend schon in Kombination mit Photovoltaik-Anlagen liegen in der unteren Mitte, weil die laufenden Energiekosten im Verglich zu allen anderen Systemen sehr niedrig sind.

Gemessen an den CO2- Emissionen sieht das Ergebnis anders aus. Denn da schneiden wenig überraschend Öl und Gasheizung am schlechtesten ab. In thermisch sanierten Gebäuden sind sie zwar - ebenso wie die laufenden Energiekosten - um mehr als die Hälfte geringer, geht aus dem Vergleich hervor, aber immer noch ein Vielfaches aller anderen Anlagen. Das beste Ergebnis für die Umwelt liefern Holz- und Pelletsheizungen.

"Die Frage ist, was umweltmäßig und politisch gewünscht wird", sagt Georg Trnka, wissenschaftlicher Experte in der Energieagentur und Projektleiter des Heizkostenvergleichs. Wenn klimafreundliche Heizungen das Ziel seien, müsste es für diese Förderungen geben oder einen "Klimabeitrag" für CO2- Emissionen. Durch die "Raus aus Öl- bzw. Gas"-Förderung, die für 2019 bereits ausgeschöpft ist, ändert sich das Ranking, und Luft-Wärmepumpen und effiziente Holzheizungen sind günstiger als eine Gasheizung.

Aufgerufen am 22.11.2019 um 08:57 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/was-zaehlt-beim-heizen-guenstig-sauber-oder-beides-78846763

Kommentare

Schlagzeilen