Zukunft gestalten

Universität Salzburg sucht die "grünste" WG der ganzen Stadt

Die Uni ruft zum Wettbewerb, welche Wohngemeinschaft am nachhaltigsten lebt. Mit Internet-Suchanfragen pflanzen die Studierenden dabei Bäume.

Verena Zehentner, Nina Zimmermann, Maike Engel und Franziska Fowles nehmen an der WG-Challenge teil. SN/wienerroither
Verena Zehentner, Nina Zimmermann, Maike Engel und Franziska Fowles nehmen an der WG-Challenge teil.

Zehn Wochen, zehn Aufgaben. Bei der WG-Challenge der Uni Salzburg messen sich Studierende darin, wer am wenigsten Ressourcen verbraucht. Mit dabei sind Nina Zimmermann, Maike Engel und Franziska Fowles, die WG von Verena Zehentner hat sich auch angemeldet. "Bisher war immer eine Schwelle da, uns über Nachhaltigkeit zu informieren - es ist belastend, wenn man merkt, wie viel man falsch macht", sagt Zehentner. Durch den Wettbewerb widme sie sich einem Thema für eine Woche. Das sei überschaubar, sagt Engel. "Natürlich ist es der Welt egal, ob ich fünf Minuten weniger dusche. Aber je mehr ich darüber nachdenke, desto weniger kann ich die Augen verschließen. Irgendjemand muss ja anfangen."

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.12.2018 um 04:22 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/zukunft-gestalten-universitaet-salzburg-sucht-die-gruenste-wg-der-ganzen-stadt-61538635