Wirtschaft

Wie Wefox die Versicherungsbranche umkrempeln will

Mit einem Rekordinvestment in der Tasche will das Start-up Wefox die Versicherungsbranche umkrempeln und Kunden warnen, bevor etwas passiert. Die Grundlage dafür sind Daten.

Wefox-Gründer Julian Teicke.  SN/wefox/fasching raum für fotografie, luca fasching
Wefox-Gründer Julian Teicke.

Unlängst war Julian Teicke zu Fuß durch Kapstadt unterwegs, durch ein eher unsicheres Viertel. Künftig könnte der Deutsche mit Tiroler Wurzeln in solchen Momenten eine Nachricht auf dem Handy bekommen, in der ihn seine Versicherung darauf aufmerksam macht, dass er gerade durch eine Gegend mit hoher Kriminalitätsrate spaziert. "Man bekommt dann entweder eine andere Route vorgeschlagen, die vielleicht drei Minuten länger dauert, aber sicherer ist, man kann seinen Diebstahlschutz für die kommenden 30 Minuten erhöhen oder ablehnen und das Risiko ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 11:14 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/wie-wefox-die-versicherungsbranche-umkrempeln-will-70378219