Salzburger Festspiele Zum Schwerpunkt ...
Salzburger Festspiele

"Aida"-Regisseurin Shirin Neshat: "Wie grotesk Krieg ist!"

Die Regisseurin der Oper "Aida", Shirin Neshat, prangert Machtmissbrauch an.

Regisseurin Shirin Neshat.  SN/franz neumayr
Regisseurin Shirin Neshat.

Shirin Neshat nimmt einen zweiten Anlauf: Fünf Jahre nach ihrer ersten "Aida" - ihr Debüt als Opernregisseurin - hat die Foto- und Filmkünstlerin ihre Inszenierung für die Salzburger Festspiele überarbeitet. Sie versichert: "Jetzt bin ich mutiger und zuversichtlicher."

In dieser Oper geht es höllisch zu: Krieg, Rache, Hinterhalt, Verrat. Eine Fremde wird als Sklavin gehalten, der Mann, den sie liebt, führt Krieg gegen ihr Heimatland. Was ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.10.2022 um 07:08 auf https://www.sn.at/festspiele/salzburger-festspiele/aida-regisseurin-shirin-neshat-wie-grotesk-krieg-ist-124596007