Brüsseler Spitzen Blog der SN-Korrespondenten in Brüssel

Der Schatten eines schrecklichen Königs fällt auf Belgien

Die Anti-Rassismus-Bewegung bringt die unbewältigte Vergangenheit der belgischen Kolonialherrschaft wieder auf die Agenda.

Autorenbild

Ein Bildersturm ist im Gange. Seit der Vorwoche werden überall im Land Skulpturen, die König Leopold II. zeigen, beschädigt, mit Farbe übergossen oder gleich vom Sockel gestoßen. "Die politisch Verantwortlichen fragen sich, wo so viel Wut herkommen könnte", schreibt die französischsprachige Tageszeitung "Le Soir" am Montag in ihrem Leitartikel und meint: "Diese Frage zu stellen, das war längst überfällig".

Die weltweite "Black-Lives-Matter"-Bewegung, die nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA ihren Ausgang genommen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 08:47 auf https://www.sn.at/kolumne/bruesseler-spitzen/der-schatten-eines-schrecklichen-koenigs-faellt-auf-belgien-88927882