Berisha ist heiß: UEFA nahm ihm ein Tor weg

Autorenbild

Erst gegen Tirol, dann gegen Bayern: Zwei höchst unterschiedliche Nachbarschaftsduelle stehen Red Bull Salzburg am Samstag (17) in der Bundesliga und am Dienstag (21) in der Champions League bevor. "Wir wollen unbedingt mit einem Erfolgserlebnis ins Spiel gegen die Bayern gehen", sagt Sportdirektor Christoph Freund.

Die Prognosen gegen den Doch-Nicht-Absteiger WSG Tirol verheißen Gutes, gab es doch in der Vorsaison zwei Mal einen 5:1-Erfolg für den Meister. Fraglich ist noch der Einsatz von Max Wöber (leichte Blessur des ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 06:26 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/berisha-ist-heiss-uefa-nahm-ihm-ein-tor-weg-94879816