Bullen feiern stilecht wie der FC Bayern

Die Meisterkicker wurden für die Saisonabschlussparty am 26. Mai vor dem Schloss Kleßheim mit Lederhosen ausgestattet.

Autorenbild
Bullenstall Michael Unverdorben

Eines hat Red Bull Salzburg dem FC Bayern voraus: Das Team von Trainer Marco Rose steht bereits als Meister fest, während Niko Kovac mit seinen Münchnern am letzten Spieltag gegen Eintracht Frankfurt noch zittern muss. Sollten die Bayern am Samstag zum siebten Mal in Folge jedoch Meister werden, es würde traditionell in Tracht auf dem Münchner Marienplatz gefeiert werden. Salzburg hat sich daran ein Vorbild genommen und die Fußballprofis für die Meisterparty am 26. Mai vor dem Schloss Kleßheim mit Lederhosen ausgestattet.

"Pack die Lederhose aus!", titelte Österreichs Serienmeister auf seiner Club-Homepage. Man habe nach dem überlegenen Gruppensieg in der Europa League und dem Titelgewinn in der Bundesliga nun das Versprechen eingelöst und die
Kicker mit einer Ledernen des bayrischen Traditionsunternehmens von Markus Meindl ausgestattet. Das Besondere dabei: Die Lederhosen wurden mit der jeweiligen Rückennummer und dem eingestickten Clublogo personalisiert. Vor allem für die afrikanischen Profis im Bullen-Kader war die Anprobe ein spezieller Termin. Stolz präsentierte etwa der Malier Diadie Samassekou die Tracht. Aber auch einige Österreicher erlebten eine Premiere: Der Steirer Hannes Wolf und der Burgenländer Patrick Farkas gestanden, noch nie zuvor eine Lederhose getragen zu haben.

Aufgerufen am 25.05.2019 um 02:01 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/bullen-feiern-stilecht-wie-der-fc-bayern-70280245

Kommentare

Schlagzeilen