Erling Haaland stürmt wieder von Beginn an

Altach muss sich im Bundesliga-Duell mit Red Bull Salzburg auf viel Offensiv-Wucht gefasst machen.

Autorenbild
Bullenstall Michael Unverdorben
Haaland hat in der Champions League vier Mal, in der Bundesliga elf Mal getroffen. SN/GEPA pictures
Haaland hat in der Champions League vier Mal, in der Bundesliga elf Mal getroffen.

Red Bull Salzburg wird nach dem energiegeladenen Champions-League-Abend in Liverpool im Heimspiel gegen Altach wieder die Rotationsmaschine in Gang setzen. In der Abwehr sind am Samstag André Ramalho und nach langer Verletzungspause auch Marin Pongračić zu erwarten. Mittelfeld-Youngster Mohamed Camara könnte nach seiner Galavorstellung beim 4:1-Sieg gegen Austria Wien erneut sein Talent unter Beweis stellen. Und im Angriff wird Erling Haaland - erstmals seit seinen drei Champions-League-Toren beim 6:2 gegen Belgiens Meister Genk - wieder in der Startformation der Bullen stehen. Der 19-jährige Norweger wurde zuletzt von einem grippalen Infekt gestoppt und kam im Anfield-Stadion deshalb erst ab der 57. Minute zum Einsatz. Wer weiß, was in Liverpool möglich gewesen wäre, wenn Haaland anstelle des glücklosen Patson Daka von Beginn an hätte stürmen können …

Aktuell ist Salzburgs Superstürmer sowohl in der Champions League als auch in der Bundesliga Führender der Schützenliste: In der Königsklasse hält Haaland nach zwei Runden bei vier Treffern, in der heimischen Meisterschaft hat er nach neun Spieltagen bereits elf Tore zu Buche stehen. Altach sollte sich vor den "frischen" Bullen in Acht nehmen.

Aufgerufen am 01.12.2021 um 08:33 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/erling-haaland-stuermt-wieder-von-beginn-an-77195431

Kommentare

Schlagzeilen