Im Poker um den Star von Red Bull Salzburg glaubt Leipzig an seine Chance

Autorenbild
Erling Haaland steht auf der Wunschliste von RB Leipzig ganz oben. SN/APA/AFP/LINDSEY PARNABY
Erling Haaland steht auf der Wunschliste von RB Leipzig ganz oben.

Mit Red Bull Salzburg wird Erling Haaland im Frühjahr 2020 nicht in der Champions League spielen, vielleicht aber mit RB Leipzig. Denn der Trainer der Sachsen bestätigte am Freitag, dass er mit dem von vielen europäischen Clubs heiß umworbenen Norweger von Schwesterclub RB Salzburg ein "gutes Gespräch" geführt hat. "Ich habe mich bemüht, ihm in gutem Englisch zu sagen, was meine Idee vom Fußball ist. Ich glaube, dass es ganz gut gelaufen ist, dass es ein gutes Gespräch war", sagte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 01:57 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/im-poker-um-den-star-von-red-bull-salzburg-glaubt-leipzig-an-seine-chance-80624356