Jungstar Hannes Wolf ist in Ungnade gefallen

Salzburgs Trainer Marco Rose kritisierte das Verhalten einiger Bullen-Fans nach dem Sieg gegen den WAC scharf.

Autorenbild
Hannes Wolf suchte Trost bei Trainer Marco Rose. SN/GEPA pictures
Hannes Wolf suchte Trost bei Trainer Marco Rose.

Mit Pfiffen von den Rängen wurde Hannes Wolf am Mittwochabend beim Sieg gegen den WAC verabschiedet, als er in der 74. Minute für Smail Prevljak ausgewechselt wurde. Es war definitiv nicht sein Spiel und dennoch oder vielleicht gerade deshalb stellte sich Salzburgs Trainer Marco Rose danach demonstrativ hinter seinen Jungstar. Er kritisierte das Verhalten einiger Fans scharf: "Schade, dass der nötige Respekt nicht gegeben ist. Es gehört sich ganz einfach nicht, dass ein Junge wie Hannes Wolf ausgepfiffen wird."

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 06:30 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/jungstar-hannes-wolf-ist-in-ungnade-gefallen-69324256