LASK-Urteil wird scharf kritisiert

Rapid-Trainer ärgert sich maßlos, Red Bull Salzburg reagiert zurückhaltender.

Autorenbild

Für viele Fußballfans war der Abzug von sechs Punkten für den LASK vor Beginn der Meistergruppe schon ein zu mildes Urteil. Am Montag verringerte das Protestkomitee der Bundesliga diesen dann auch noch auf vier Zähler. Verstehen kann das kaum jemand. Vor dem Topspiel Red Bull Salzburg gegen Rapid ärgerte sich Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer darüber maßlos und er übte heftige Kritik. "Wie da wieder entschieden worden ist, ist für mich eigentlich unglaublich", polterte Kühbauer. Dass der LASK auch noch vor das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 03:09 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/lask-urteil-wird-scharf-kritisiert-89270569