Nobeldisco öffnete eigens für den Fußballmeister

Salzburgs Meisterkicker feierten den Titelgewinn im Szenelokal "Take Five".

Autorenbild
Bullenstall Michael Unverdorben

Red Bull Salzburg ist am Ziel: Nach dem Cupsieg gegen Rapid ist den Bullen auch der Meistertitel in der Bundesliga durch das 2:1 gegen Austria Wien drei Runden vor Schluss nicht mehr zu nehmen. Das wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag entsprechend gefeiert. Aber wohin um 24 Uhr? Noch dazu an einem Sonntag?

Fündig wurden die Bullen nach der Rückkehr des Mannschaftsbusses aus Wien in der Salzburger Nobeldisco Take Five. Die öffnete eigens für die Meisterkicker und die Mitarbeiter des FC Red Bull Salzburg ihre Pforten. Eingefädelt hat dies Clubpräsident Harald Lürzer, dessen Bruder Heribert Lürzer Inhaber des Szenelokals in der Altstadt ist. Gefeiert wurde bis spät in die Nacht. Oder man könnte das auch so sagen: bis zum frühen Morgen.

Cheftrainer Marco Rose belohnte seine Spieler mit drei trainingsfreien Tagen, die einige Profis für einen Kurzurlaub nutzen wollen. Erst am Donnerstag beginnt die Vorbereitung auf das Liga-Heimspiel gegen Vizemeister LASK. Nach dem Meisterstück gilt es noch einmal Kraft für die letzten drei Saisonspiele zu tanken und sich gleichzeitig ein paar Reserven für die nächste Meisterparty aufzusparen. Denn am 26. Mai wird der sechste Salzburger Meistertitel in Folge noch einmal gefeiert: zuerst bei der offiziellen Übergabe des Bundesliga-Meistertellers auf dem Rasen der Red-Bull-Arena (im Anschluss an die letzte Runde gegen St. Pölten) und dann noch gemeinsam mit den Fans vor dem Schloss Kleßheim. Dort sind wie in den vergangenen Jahren ein Autokorso und ein großes Feuerwerk geplant.

Aufgerufen am 01.12.2021 um 01:57 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/nobeldisco-oeffnete-eigens-fuer-den-fussballmeister-69850126

Schlagzeilen