Philipp Köhn: "Es hilft ein schnelles Tor - oder Geduld"

Autorenbild
Torhüter Köhn. SN/gepa
Torhüter Köhn.

Abschluss der Hinrunde im Bundesliga-Grunddurchgang: Der noch makellose Tabellenführer Red Bull Salzburg gastiert am Samstag (17 Uhr) beim Vorletzten SCR Altach und die drängendste Frage lautet nach dem bisherigen Saisonverlauf nicht, ob die Bullen drei Punkte aus dem Ländle mit nach Hause nehmen werden, sondern, ob Salzburgs Torhüter Philipp Köhn überhaupt etwas zu tun bekommen wird. Bislang wurde der Schweizer in der Bundesliga kaum geprüft, fünf Gegentore stehen zu Buche.

Die größte Gefahr der Altacher geht sicher von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 03:59 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/philipp-koehn-es-hilft-ein-schnelles-tor-oder-geduld-110938927