Red Bull Salzburg gibt es jetzt auch im Kinoformat

"Jeder.Mann - Des is Soizburg" wurde im Mozartkino uraufgeführt. Die zweistündige Doku gewährt einen tiefen Blick in die DNA des Vereins.

Autorenbild
Bullenstall Michael Unverdorben

Zugeknöpft und unnahbar, das war Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg vielleicht einmal. Mit der Dokumentation "Jeder.Mann - Des ist Soizburg" haben die Bullen dieses Vorurteil wohl endgültig abgelegt. Am Freitagabend feierte die mit viel Aufwand produzierte Vereinsdoku im Anschluss an den SN-Fußballstammtisch im Salzburger Mozartkino Premiere. Die 270 geladenen Gäste reagierten während der Vorstellung immer wieder mit Szenenapplaus, und auch Geschäftsführer Stephan Reiter zeigte sich mit dem Endergebnis zufrieden: "Wir haben lange überlegt, ob wir diesen Weg mit der Doku gehen sollen. Aber durch den Umstand, dass wir mit Jesse Marsch einen neuen, sehr offenen Trainer und viele neue Spieler hatten, haben wir uns entschlossen, diesen Schritt zu wagen. Dazu kommt, dass wir das Thema Innovation fest in unserem Leitbild verankert haben. Jetzt sind wir alle glücklich, weil wir sehen, was dabei herausgekommen ist."

Produziert wurde die Doku von Regisseur Nepomuk Fischer in Kooperation mit dem Red Bull Media House und mithilfe von modernster Technik. So wurden etwa bei den Testspielen gegen Chelsea und Real Madrid die Schiedsrichter mit 360-Grad-Bodycams und Mikros ausgestattet. Zum Einsatz kamen auch Hubschrauber, Drohnen und Ultra-High-Speed-Kameras. Drehbeginn war der Trainingsauftakt am 24. Juni in Taxham. Über drei Monate lang waren die Kameras dann ständiger Begleiter der Bullen-Profis - vom Trainingslager in Bramberg bis zum ersten Champions-League-Spiel gegen Genk. Eine Langfassung der Dokumentation wird im Dezember bei Servus TV ausgestrahlt.

Aufgerufen am 24.01.2022 um 12:59 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/red-bull-salzburg-gibt-es-jetzt-auch-im-kinoformat-78331165

Kommentare

Schlagzeilen