Red Bull Salzburg stellt sich neu auf

Der 46-jährige Deutsche Frank Kramer wird Nachfolger von Ernst Tanner - und hat als Nachwuchsleiter eine verantwortungsvolle Aufgabe.

Autorenbild
Bullenstall Michael Unverdorben
Der Deutsche Frank Kramer heuert bei RB Salzburg an. SN/gepa
Der Deutsche Frank Kramer heuert bei RB Salzburg an.

Seit dem Abgang von Ernst Tanner in die Major League Soccer im Sommer 2018 war
die Stelle bei Red Bull Salzburg vakant und wurde interimistisch von Manfred Pamminger und Bernhard Seonbuchner betreut, doch nun haben die Bullen eine der wichtigsten Positionen im Verein neu besetzt: Frank Kramer heißt der neue Nachwuchschef. Er soll dafür sorgen, dass die scheinbar unerschöpfliche Quelle an talentierten Nachwuchsspielern auch in Zukunft nicht versiegt. Der 46-Jährige kommt vom Deutschen Fußballbund in die Red-Bull-Akademie. Er war seit Sommer 2016 beim DFB tätig und betreute dort als Teamchef die U19, danach die U20 und zuletzt die U18. Seine Trainerkarriere begann Kramer bei Greuther Fürth, später war er noch Amateure-Coach in Hoffenheim und Cheftrainer bei Fortuna Düsseldorf. Kramer war auch als möglicher Nachfolger von Marco Rose gehandelt worden. Dass Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund ihn nun als Nachwuchschef gewinnen konnte, ist ein ausgezeichneter Schachzug. Immerhin war Kramer Jahrgangsbester des 59. Fußball-Lehrer-Lehrgangs an der Hennes-Weisweiler-Akademie.

Die Zeichen bei Stürmer Fredrik Gulbrandsen stehen indessen auf Abschied. Nach wie vor hat der Norweger keinen Vertrag über den Sommer hinaus bei den Bullen unterschrieben, er spekuliert mit einem Engagement in England.

Aufgerufen am 06.12.2021 um 01:42 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/red-bull-salzburg-stellt-sich-neu-auf-69661804

Schlagzeilen