Tipps von Elferheld Stankovic ließen die Augen leuchten

Die Sportkantine des SV Kuchl war am Mittwoch beim Fußballstammtisch von Red Bull Salzburg, der von den "Salzburger Nachrichten" präsentiert wird, voll.

Autorenbild
Bullenstall Alexander Bischof
Red-Bull-Salzburg-Torhüter Cican Stankovic.  SN/GEPA pictures
Red-Bull-Salzburg-Torhüter Cican Stankovic.

Bullen-Torjäger Munas Dabbur, Toptalent Luca Meisl, der als Kuchler Heimvorteil genoss, und Torhüter Cican Stankovic, der zuletzt mit einem gehaltenen Elfmeter glänzte, zeigten Steherqualitäten und erfüllten noch länger als geplant unzählige Autogrammwünsche. Dem Kuchler U12-Torhüter Alexander wird der Abend noch lange in Erinnerung bleiben. Von Torhüter zu Torhüter gab ihm nämlich Stankovic zwei wichtige Ratschläge mit auf seinen weiteren Weg: "Sei immer überzeugt von dir und gib in jedem Training Vollgas!" Stankovic lebte dies in den vergangenen Wochen vor. Trainer Marco Rose hatte Stankovic das Vertrauen geschenkt, und der überzeugte. "Ich hatte im Sommer Angebote, aber der Trainer wollte mich behalten. Mein Ziel ist es, dass ich mich in Salzburg durchsetze", sagte Stankovic. Das wird schwierig, denn auch Routinier Alexander Walke (34) leistete sich zwischen den Pfosten kaum einen Fehler. "Wir haben ein professionelles Verhältnis und sprechen normal miteinander", erklärte der 25-jährige Stankovic, dem wohl die Zukunft gehört. Immerhin war er schon 2015 zum Torhüter des Jahres gewählt worden. "Die vergangenen Spiele haben mir noch einmal einen Motivationsschub gegeben. Man muss da sein, wenn man seine Chance erhält", erklärte Stankovic, der auch überzeugt ist, dass er Spiele entscheiden kann: "Ich besitze die Qualität, Bälle zu halten, die andere nicht parieren."

Aufgerufen am 25.09.2018 um 01:32 auf https://www.sn.at/kolumne/bullenstall/tipps-von-elferheld-stankovic-liessen-die-augen-leuchten-20302999

Schlagzeilen