"Auf der Spur des Geldes" bei Arte: Das liebe Geld und der kritische Journalismus

Autorenbild
Justus von Daniels (links), Marcus Bensmann und Gabriela Keller bei ihren Recherchen.  SN/arte
Justus von Daniels (links), Marcus Bensmann und Gabriela Keller bei ihren Recherchen.

Die einen stahlen viel Geld, den anderen wurde viel Geld gespendet. Beide Male schadete es den Staaten und ihren Bürgern: Sowohl der sogenannte CumEx-Steuerraub als auch die Spendenaffäre der rechtspopulistischen AfD aus Deutschland schlugen Wellen. Es sind zwei voneinander unabhängige Recherchen, die eine Gemeinsamkeit haben: Geld.

Am 9. November gibt der Arte-Dokumentarfilm "Auf der Spur des Geldes" um 23.25 Uhr Einblicke in die Arbeit der Journalisten von Correctiv. Zusammen mit Medienpartnern aus zwölf Ländern deckten sie 2018 den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2022 um 04:52 auf https://www.sn.at/kolumne/durchgeschaut/auf-der-spur-des-geldes-bei-arte-das-liebe-geld-und-der-kritische-journalismus-111968140