Ein packender Abschied im "Polizeiruf 110"

Autorenbild

Deutsche Popstars in deutschen Krimis: Kürzlich spielte Udo Lindenberg mit lauem Erfolg im "Tatort" sich selbst, jetzt mimt Bela B Felsenheimer in der "Polizeiruf 110"-Folge "Keiner von uns" (Sonntag, ARD, 20.15 Uhr) einen Musiker, der unter Mordverdacht gerät. Bela B, der Schlagzeuger der immer noch famosen Band Die Ärzte, erinnert als Jo Mennecke optisch ein wenig an Johnny Depps Lieblingspiratenrolle, im Spiel des betrunkenen Barden offenbart er darstellerische Defizite. Schade, denn die von Eoin Moore in Szene gesetzte Story hätte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 11:18 auf https://www.sn.at/kolumne/durchgeschaut/ein-packender-abschied-im-polizeiruf-110-115116145