"In Therapie": Ein Kammerspiel der Blicke und Emotionen

In der zweiten Staffel der Erfolgsserie aus Frankreich wird die Pandemiezeit thematisiert. Man trägt Maske und einen Rucksack voll Probleme mit sich.

Autorenbild
Schauspieler Frédéric Pierrot spielt den Psychotherapeuten Philippe Dayan. SN/arte
Schauspieler Frédéric Pierrot spielt den Psychotherapeuten Philippe Dayan.

"Eine gute Therapiesitzung ist ein echter Thriller, für die Beteiligten ebenso wie für die Zuschauer", sagt Agnès Jaoui, eine der Regisseurinnen der zweiten Staffel von "In Therapie" (Arte Mediathek und ab 7. April jeden Donnerstag um 22.30 auf Arte). Nach dem Erfolg der Premierenstaffel, in der die französischen Adaption des israelischen Originals "Be Tipul/In Behandlung" die menschlichen Abgründe rund um den Terrorangriff im Pariser Lokal Bataclan thematisiert hatte, empfängt der Psychoanalytiker Philippe Dayan (Frédéric Pierrot) diesmal neue Patientinnen und Patienten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.05.2022 um 06:37 auf https://www.sn.at/kolumne/durchgeschaut/in-therapie-ein-kammerspiel-der-blicke-und-emotionen-119295220