"Tatort": Wahnwitzig, launig und verschwurbelt

Autorenbild

Skurrilitäten, Humor sowie ein Pendeln zwischen Realität und Imagination sind Markenzeichen der quotenstarken "Tatort"-Krimis aus Münster. So überrascht es nicht, wenn in der Folge "Propheteus" (Sonntag, ORF 2, ARD, 20.15 Uhr) zwei Verfassungsschützer auftauchen, die sowohl dem Kinohit "Men in Black" als auch den heimischen Kultkrimis "Kottan ermittelt" entstammen könnten: Frau Mann (Daniela Reichert) und Herr Muster (Melanie Reichert), beide wahnwitzig überdreht. Was gut zur Handlung passt, in der Verschwörungstheorien - außerirdische Reptilienwesen wollen die Menschheit versklaven - ironisiert werden. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 10:44 auf https://www.sn.at/kolumne/durchgeschaut/tatort-wahnwitzig-launig-und-verschwurbelt-117961438