Knuddelkontakt, bitte melden!

Autorenbild

Die belgischen Autoritäten haben während des ersten Lockdowns die "Kontaktblase" erfunden. Darunter verstand man die Anzahl von Personen außerhalb des eigenen Haushalts, mit denen noch engerer Kontakt erlaubt war. Das waren mal zehn, später dann vier Leute. Seit einiger Zeit ist es nur noch ein Mensch - der sogenannte Knuddelkontakt.

Was zu kuriosen Fragestellungen führt. Wen aus dem Freundeskreis auswählen? Und fragt man den oder die Betreffende dann: "Willst du mein Knuddelkontakt sein?"

Was, wenn die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 07:17 auf https://www.sn.at/kolumne/durchhalten/knuddelkontakt-bitte-melden-95346469