Das Alpenende im Flachgau

Eine beschauliche Runde für die stillen Novembertage in Mattsee, die ans Ufer von zwei Seen führt.

Autorenbild

Zwei markante Erhebungen prägen das Mattseer Ortsbild: der bekannte Schlossberg und der langgezogene Wartstein. Die beiden Felsformationen sind geologisch betrachtet der nördlichste Sporn der Alpen, denn der widerstandsfähige Nummuliten-Kalksandstein des Helvetikums trotzte sogar den Einwirkungen des Salzachgletschers, der den Schlossberg mit einer dicken Eisschicht bedeckte.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.11.2018 um 09:51 auf https://www.sn.at/kolumne/fit-in-die-natur/das-alpenende-im-flachgau-60615268